Ein Sturmtief verlagert sich am heutigen Freitag von der Nordsee nach Südnorwegen. Die dazugehörige Kaltfront überquert ab den Vormittagsstunden Nordrhein-Westfalen, wodurch deutlich kühlere Luft einfließen kann.

STURM:
Ab dem Morgen weiter zunehmender Wind. Auch im Flachland zeitweise stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), im Norden und im Bergland sowie in Schauernähe auch einzelne Sturmböen um 85 km/h (Bft 9). Zum Abend nachlassender Wind.

Letzte Aktualisierung: 21.09.2018, 04.34 Uhr